415 640 1200 1200 1200

Geschichte

415 640 1200 1200 1200

Adolf Wilmsmeyer, Der Wunderläufer

Der Vorbesitzer der "Kleinen Schweiz", der legendäre Wunderläufer Adolf Wilmsmeyer, war wohl auch der Gründer der "Kleinen Schweiz". Er führte das Lokal als vegetarische Gaststätte. Adolf Wilmsmeyer arbeitete hauptberuflich bei der Firma Schlagbaum (oder Coll und Tiggemann) an der Grenze zu Velbert, lief dann zum Mittagessen nach Hause und natürlich auch zurück. Als bekannter Wunderläufer lief er unter anderem gegen einen "frisch importierten schwarzen Mann aus Afrika", dem während des Wettlaufs durch Schweiß oder Regen die schwarze Farbe verloren ging. Außerdem gab es einen Rundstreckenlauf durch Tönisheide gegen einen Berliner namens Kunze, den er gewann. So wurden die Tönisheider Bürger auf das Lokal "Kleine Schweiz" aufmerksam. Hier veranstaltete Adolf Wilmsmeyer Eselreiten zum Thielenkopp, dem Berg gegenüber dem Parkplatz der Kleinen Schweiz. Hierbei kehrten die Esel hin und wieder ohne Reiter zurück. Seine Tochter Kriemhilde hatte auf dem Thielenkopp einen Getränkeverkauf. Dort gab es eine Freilufttanzfläche, die, so wird erzählt, durch italienische Nächte und Wochenendtanzveranstaltungen bis 1952 in Wimmersberg und Umgebung zu erhöhter Population geführt haben soll. Er selbst war sehr naturverbunden und wehrte sich leidenschaftlich gegen den Fortschritt der Technik. So schlief er oft auf der Wiese, unterhalb vom heutigen Parkplatz, unter einem gespannten Dach, zwischen vier Kirschbäumen. Unten im Wald gab es einen Teich zum Baden, den er im Winter auch gerne zum Eisbaden nutzte. Hier plante Adolf Wilmsmeyer einen Gondelteich anzulegen, verwirklichte es aber nicht mehr. Da er nur eine Konzession für alkoholfreie Getränke besaß und damit nicht genug zu verdienen war, musste er seine kühnen Pläne aufgeben und trennte sich schließlich von seinem geliebten Anwesen.

Chronologischer Rückblick

415 640 1200 1200 1200

2014 Frank und Dörte Wiehoff

415 640 1200 1200 1200

2013 Marterlspruch

415 640 1200 1200 1200

2010 100 Jahre Kleine Schweiz
2009 Unser Senior Klaus hat uns verlassen 
2009 Parkplatz Befestigung, Wildgehege wird angelegt 
2007 Neugestaltung von Eingangsbereich und Restaurant

415 640 1200 1200 1200

2005 Bau einer Pellets Heizanlage 
2004 Gartenanlage umgebaut, Getränkehäuschen 
2002 Neue Kläranlage mit Teich 
2001 Großer Saalumbau 
2000 Neue Bestuhlung in den Sälen 
1998 Bau einer neuen Küche 
1994 Geburt von Annika 
1994 Neue Theke, größere Speisenausgabe 
1994 Oma Hubertine verlässt uns 
1993 Geschäftsübergabe an Frank & Dörte 
1992 Geburt von Jonas 
1991 Hochzeit Frank & Dörte 
1988 Renovierung der sanitären Anlagen 
1985 75 Jahre Kleine Schweiz

415 640 1200 1200 1200

1984 Bau des Kachelofens in Gastraum 
1974 Anbau des Wohnhauses

415 640 1200 1200 1200

1970 Anbau der Toiletten und der Spülküche 
1967 Geburt von Katja 
1965 Geburt von Susanne 
1964 Geburt von Frank 
1963 Hochzeit Klaus & Rosi 
1957 E.W. gestorben, Klaus & Hubertine leiten Kleine Schweiz

415 640 1200 1200 1200

1956 Überdachung der offenen Terrasse 
1952 Bau der Bundeskegelbahn und der offenen Terrasse

415 640 1200 1200 1200

1942 Geburt von Rosemarie 
1940 Geburt von Klaus Wiehoff 
1932 Bühne in Saal 
1930 Übernahme durch E.W. jun. 
1929 Große Gartenanlage 
1924 Erteilung einer Alkoholkonzession 
1912 Erster Saalanbau

415 640 1200 1200 1200

1911 Aufstockung des Gebäudes um eine Fachwerketage 
1910 Erwerb der Kleinen Schweiz Eberhard Wiehoff sen. 

415 640 1200 1200 1200

1871 Anbau eines Stalles 
1736 Der Kotten „Am Buschkamp“ wird gebaut